• Abiturjahrgang 2023/2024 erhält als zweiter Campus-Jahrgang seine Abiturzeugnisse

          • Am Freitag, dem 14.06.2024, erhielt der nunmehr 2. Abiturjahrgang unseres Sportcampus sein Zeugnis überreicht.
            Nach vielen schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die manchem die letzten Nerven raubten,
            wurden in einer Feierstunde in der Aula die Abiturzeugnisse übergeben.
            Die 3 Besten der Jahrgangsstufe (Johanna Stiel mit einem  Traumdurchschnitt von 1,0, Tikvah Hannemann mit 1,1 und Emma Meyer mit 1,2) durften sich in das Goldene Buch der Schule eintragen.

            Insgesamt schafften sechs Abiturienten einen Durchschnitt von  1,5 und  niedriger.
            Damit hatten auch in diesem Jahr insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler die begehrte „1“ vor dem Komma stehen.

            Nach dem ABI-Ball heißt es nun, eigene Wege zu gehen und neue Ziele anzustreben, neue Freunde zu finden, aber auch die vergangenen Zeiten nicht zu vergessen.

            Für die Zukunft wünschen wir unseren Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute!

          • Jugend trainiert für Olympia Triathlon

          • Unsere Triathleten haben heute noch einmal alles gegeben und in drei aufregenden Wettkämpfen zahlreiche Podiumsplätze erreicht. Besonders beeindruckend war die Leistung der Mädchen in der Wettkampfklasse vier, die in der Einzelwertung die gesamte Bühne einnahmen und sich die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sicherten. Ein krönender Abschluss des Schuljahres am Sportcampus Klingenthal.

          • Landesfinale Leichtathletik

          • Nach ihrem Sieg in Falkenstein traten unsere Jungen der WK II gestern in Frankenberg zum Landesfinale an. Trotz wechselnder Witterungsbedingungen zeigten die Nachwuchsathleten in jeder Disziplin herausragende Leistungen und sicherten sich am Ende gegen starke Konkurrenz den zweiten Platz.

          • Ein toller Schuljahresabschluss: Klassenfahrt der Klasse 6ag nach Wunsiedel

          • Am 26.05.2024 ging es für uns, die Klasse 6ag, auf unsere erste Klassenfahrt.
            Wir trafen uns um 08:45 Uhr am oberen Bahnhof in Plauen und fuhren dann mit dem Zug nach Marktredwitz. Dort ging es für uns erst einmal ins Schwimmbad, wo getobt und Spiele gespielt wurden.

            Anschließend sind wir mit dem Bus noch weiter nach Wunsiedel in unsere Jugendherberge gefahren.
            Bevor es zum Abendessen ging, wurden die Zimmer bezogen und die Jugendherberge erkundet.  
                                                                                                                                      
            Am Montag, dem 27.05., stand das Felsenlabyrinth auf dem Plan. Die oft sehr steilen Treppen und engen Gänge machten uns zu schaffen, aber am Ende sind alle wieder heil herausgekommen.

            Durch das Lunchpaket waren wir gestärkt und konnten den Heimweg zur Jugendherberge antreten. Dort wurde fleißig Volleyball oder Tischtennis gespielt, bevor es zum Abendessen und anschließend zur Disco ging, die bis etwa 22:00 Uhr dauerte.
                                                  
            Am Dienstag sind wir nachdem Frühstück, etwa um 10:00 Uhr, zum Floßbauen gegangen. Mit unseren selbst gebauten Flößen ging es erst ins flache Wasser und später ins tiefere, wo auch fast alle gehalten haben. Nass geworden sind wir trotzdem alle durch Herrn Petters. Um uns wieder aufzuwärmen, wurde abends ein Lagerfeuermit Stockbrot angezündet. Im Dunklen wurde noch etwas Volleyball gespielt, bevor es dann ins Bett ging.
                                                                   
            Am Mittwoch durften wir etwas länger schlafen, weil es ja unser letzter Tag war. Nach dem Frühstück sind wir um 11:00 Uhr zur Greifvogelshow gewandert, wo wir einiges über diese interessanten Tiere gelernt haben. Nachdem wir die Zimmer aufgeräumt hatten, sind wir mit dem Zug zurück nach Plauen zum Bahnhof gefahren.                                                                                                

            Vielen Dank an Herrn Petters und Frau Wildschütz.

            Louisa Schlosser, Klasse 6ag

          • Jahreshöhepunkt Ergänzungssport Klasse 6/7

          • Am Dienstag begann das Ergänzungsangebot der Klassen 6 und 7 sportlich auf zwei Rädern. Wir unternahmen eine Radtour nach Muldenberg und verbrachten einen Tag voller Spiel und Spaß, um das Schuljahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Trotz einiger Wolken, die der Sonne das Strahlen erschwerten, hielten wir uns mit Stößball, Volleyball, Brennball und einigen Würfen mit dem Football warm.

          • Die Jahrgangsstufe 9g im sächsischen Landtag

          • Am 06.06. besuchten die Klassen 9ag und 9bg den sächsischen Landtag in Dresden. Nach einer Führung konnten die Schüler im Plenarsaal Platz nehmen und ein Planspiel durchführen. Alle hatten sichtlich Freude daran, pro und contra Argumente zu einem Thema zu sammeln und diese dann in einer Rede vorzutragen.

            Abschließend bot sich die Gelegenheit, mit drei Abgeordneten ins Gespräch zu kommen und Fragen zur aktuellen Polotik zu stellen. 

            Vielen Dank an Sören Voigt, Simone Lang und Gerhard Liebscher sowie an Herrn Appinger und Frau Kaiser für die Führung und Betreuung vor Ort.

          • Sportfest des Gymnasiums: Verschiebung beschert ideale Bedingungen

          • Nach der witterungsbedingten Verschiebung aus der Vorwoche fand bei idealen Bedingungen am 04.06.2024 das Sportfest für den gymnasialen Teil des Sportcampus statt.
            Am Vormittag kämpften die Klassen 5 bis 8 um sportliche Höchstleistungen. Die Klassenstufen 9-11 waren am frühen Nachmittag an der Reihe.

            Stationen waren jeweils zu Beginn Weitsprung, Ballwurf bzw. Kugelstoß und Sprint. Besondere Anstrengung erforderte dann anschließend der 800m-Lauf. Und zu guter letzt traten die besten Läufer im Staffellauf klassenweise gegeneinander an.


            Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag mit vielen hervorragenden Leistungen, einer guten Organisation und glücklicherweise schönem Wetter.
            Alle waren sich einig: Die Verschiebung vom regenerischen 30. Mai auf heute hat sich gelohnt!

          • Sportfest am Campus: Oberschulteil kämpft um Spitzenleistungen

          • Am 29. Mai 2024 war es soweit: Die Oberschüler des Sportcampus traten zu ihrem Sportfest an und beeindruckten auf ganzer Linie. Von den jüngeren Klassen 5-7 bis hin zu den älteren Jahrgangsstufen 8 und 9 zeigten alle Teilnehmer unglaubliche Begeisterung und sportlichen Ehrgeiz.

            Der Tag wurde zu einem echten Highlight, bei dem in den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, Sprint und 800-Meter-Lauf Bestleistungen erbracht wurden. Besonders der Staffellauf der einzelnen Klassenstufen bot eine mitreißende Demonstration von Wettkampfgeist und Teamwork.

            Dieser unvergessliche Tag voller sportlicher Höhepunkte und großem Engagement bleibt allen Beteiligten in bester Erinnerung. Das habt ihr toll gemacht!

          • Abschlussfahrt der Klassen 10

          • Wir, die Klassenstufe 10 des Gymnasiums, traten am Montag, den 27.05., unsere Abschlussfahrt an den Gardasee an.

            Nach elfeinhalb Stunden Fahrt mit dem Bus und unserem Busfahrer Peter kamen wir dann endlich in Peschiera an. Dort zogen wir in unsere Mobile Homes ein, die Platz für 4-5 Leute boten.

            Die weiteren Tage wurden mit spannenden Aktivitäten gestaltet, wie z.B. einer Stadtführung durch Verona. Hier wurden uns historische Plätze gezeigt, wie der Balkon von Romeo und Julia, verschiedenen Paläste aus Backsteinen und das Amphitheater. Am darauffolgenden Tag fuhren wir mit dem Bus und anschließend mit der Fähre nach Venedig. Dort hatten wir ebenfalls eine Stadtführung. Dabei sahen wir einerseits die typischen kleinen Gassen, Kanäle und schiefen Häuser Venedigs, aber auch andere spannende Bauwerke, wie eine Turmuhr mit Sternzeichen und Mondphasen und den Markusdom.

            Um unseren Beinen ein wenig Ruhe zu verschaffen, fuhren wir am Donnerstag mit einem Schiff nach Sirmione. Dort angekommen, konnten wir uns selbstständig die Stadt ansehen.

            Neben unserem Hauptprogramm hatten wir trotzdem genug Zeit, um unsere Freizeit zu gestalten. Shoppen, baden gehen und gemeinsam essen waren tägliche Begleiter in dieser Woche. Ein großes Highlight waren die E-Scooter Touren entlang der Strandpromenade oder die gemeinsamen Spaziergänge am Abend.

            Aber was wäre eine Klassenfahrt ohne ein einprägendes Ereignis? Als wir am Freitag alles für unsere Heimreise vorbereitet hatten, mussten wir entsetzt feststellen, dass unser Campingplatz teilweise unter Wasser stand. Also hieß es: Koffer hoch halten, Schuhe ausziehen und einmal über die Anlage laufen. Als wir dann mehr oder weniger trocken im Bus saßen, traten wir die verregnete Heimfahrt an.

            Es war eine tolle Klassenfahrt, die ein schöner Abschluss für unseren Jahrgang war und uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt.

            Alina & Elise

          • Letzter Schultag unserer Abiturienten

          • Aus und vorbei ... Heute feierten unsere 12er und 13s ihren letzten Schultag. Unter dem Motto "Abi Royal - ein königlicher Abschluss" verabschiedeten sich unsere Abiturienten mit einem Programm in der Aula vom Schulalltag, ihren Lehrern und den jüngeren Schülern. 

            Was noch blieb, war die Bekanntgabe der Noten in den schriftlichen Abiturprüfungen und die Ausgabe der Zeugnisse 12/II. 

            Einmal müssen sie noch in die Schule zurück, dann gibt es eine feierliche Zeremonie in der Aula und sie erhalten ihre Abiturzeugnisse. 

            Wie schon viele Abschlussklassen davor, wollte auch der Jahrgang 2023/24 ein Andenken hinterlassen: die Schüler überreichten der Schule eine selbst gearbeitete und mit allen Namen versehene Bank als Sitzgelegenheit.

          • Fête de l' Europe in Dresden

          • Unsere Jahrgangsstufe 9 hatte am Montag die einmalige Chance, auf dem Dresdner Neumarkt vor der Frauenkirche an der Fête de l' Europe teilzunehmen. Wir hatten nicht nur die Gelegenheit, dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer zuzuhören , sondern waren auch gespannt auf Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Inmitten von 10.000 Besuchern warteten wir jedoch hauptsächlich auf den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron. Er hielt eine flammende Rede (teilweise auch auf Deutsch) für die EU, den Frieden und den Zusammenhalt in Europa.

            Umrahmt wurden die Auftritte der Politiker von diversen Musikern und DJs.

          • Vorlesewettbewerb Klasse 6

          • Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb im Fach Französisch der Jahrgangsstufe 6 gewann Ben Wünsche. Den zweiten Platz erzielte Marik Schädlich, Aurélie Kulla kam auf Platz 3. Ben qualifizierte sich für die zweite Stufe des Wettbewerbs, der dann zu Beginn des neuen Schuljahres in Plauen durchgeführt wird. Herzlichen Glückwunsch!

          • Klassenfahrt der 9bo nach Dresden

          • Vergangene Woche verbrachten wir, die Klasse 9bo, vom 22.05. – 24.05.2024, drei schöne, abwechslungsreiche Tage in Dresden.  

            Los ging es am Mittwoch nach Pfingsten in Falkenstein am Bahnhof. Wir fuhren bequem mit dem Zug und kamen pünktlich in Dresden an. Dort erwartete uns der erste Programmpunkt: eine Stadtrundfahrt mit dem Bus – hier gab es viel zu sehen und wir konnten uns einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen. Nach einer kleinen Shopping-Tour kehrten wir dann in die Jugendherberge zurück und bezogen unsere Zimmer. Der Abend gestaltete sich spannend und knifflig in vier verschiedenen „Escape- Rooms“.  

            Am nächsten Tag verbrachten wir erst den Vormittag im Hygiene- Museum und testeten unsere Naturwissenschafts- Kenntnisse. Über Mittag blieb uns wieder etwas Zeit in der Stadt und am Nachmittag konnten wir uns beim „Super-Fly“ so richtig auspowern. Bei einem „romantischen“ Abendspaziergang entlang der Elbe und durch das historische Zentrum Dresdens ließen wir den ereignisreichen Tag ausklingen. Ein herrlicher Sonnenuntergang begleitete uns.  

            Die Heimreise traten wir am Freitag bei schönstem Wetter in Dresden an. Jedoch wurde dies gen Heimat immer schlechter. Ein Gewitter im Vogtland sorgte schließlich dafür, dass wir kurzzeitig besorgt waren, überhaupt bis Falkenstein zurück fahren zu können. Jedoch kamen wir am Ende nahezu pünktlich wieder in Falkenstein an.

            T.B.

          • News vom NaWi-Profil

          • Nachdem in den letzten Wochen fleißig im Schulgarten gegärtnert und das neue Projekt einer Spalierhecke mit Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren gebaut wurde, sorgte der 07.05.2024 für einen interessanten Ausgleich.

            Zusammen mit Frau Ehlert vom „Treffpunkt Natur“ sind wir auf die Wiesen und haben trotz Nieselregen fleißig Wildkräuter gesammelt. Im Anschluss wurden die Wildkräuter mit verschiedener Bestimmungsliteratur bestimmt und es konnte sich jeder ein Kräutersalz herstellen. Mit den frisch gesammelten Wiesenkräutern wurde ein leckerer Frischkäse zubereitet und Frau Ehlert brachte uns einen selbst angesetzten Kräuterdudler mit.

            Vielen Dank für den Kurzausflug in die kulinarische Kräuterkunde unserer Heimat!

          • Regionalfinale Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik

          • Am 15. und 16.05. wurde das Regionalfinale der Leichtathletik in Falkenstein ausgetragen. Bei den "Kleinen" der WK IV belegte der Sportcampus die Plätze 3 bei den Mädchen und 5 bei den Jungen. Auch wenn im Mannschaftsergebnis hier noch Luft nach oben ist, konnten sehr gute Einzelergebnisse erzielt werden. Wir gratulieren Hannah Tunger (Hochsprung, 1,40m) und Pepe Weigel (50m Sprint 7,3 sek) zur Einstellung bzw. Verbesseung des Schulrekords. Die WK III wurde erstmals als Mix Wettbewerb ausgetragen, den unsere Sportler auf Platz 6 beendeten. Die besten Mannschaftergebnisse konnte der Campus in der WK II erzielen. So sicherten sich die Mädchen Silber und die Jungen konnten sich mit einem Sieg in ihrer Wettkampfklasse für das Landesfinale qualifizieren. Dies findet am 13.06.2024 in Frankenberg statt. Wir drücken die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

          • Erlebnisreiches Wochenende: Wandertag und Sportnacht der Klasse 6ag

          • Wir, die Klasse 6ag, veranstalteten am 26. und 27. April einen Wandertag mit anschließender Sportnacht.
            Um 10.50 Uhr starteten wir am Bahnhof Klingenthal.
            Los ging es, vorbei an der Schule und der Vogtland Arena, nach Mühlleiten zum Waldhotel. Das es stetig bergauf ging, wurden die Beine ganz schön schwer. Wir legten daher mehrere Pausen ein. Bei der ersten Pause wurde fast ein Rucksack vergessen, zum Glück fiel es noch auf und sorgte nur für großes Gelächter. Als wir gegen 16:00 Uhr wieder an der Schule waren, standen fast 18 km auf dem Kilometerzähler und trotzdem hatten wir noch jede Menge Energie. Es stand noch mehr auf unserem Programm.

                       
            Gegen 18:00 Uhr kamen unsere Eltern und es gab ein großes, leckeres Büffet zum Abendessen. Frisch gestärkt ging es danach in die Turnhalle.
            Schüler der Klasse 11 organisierten tolle Spiele der Eltern gegen uns Schüler. Mit einem Unentschieden gab es keinen Verlierer.

            Als die Eltern langsam heim gingen, war für uns der Ausflug immer noch nicht vorbei. Unser Nachtquartier bezogen wir in zwei Klassenzimmern, ausgestattet mit Isomatten und Schlafsäcken. Trotz aller Anstrengung am Tag gab es in der Nacht aber sehr wenig Schlaf für alle. Als dann auch noch gegen 03:00 Uhr morgens der Sicherheitsdienst mit seiner Taschenlampe für Aufregung sorgte, war die Nacht schnell vorbei. Nach dem gemeinsamen Aufräumen und Frühstücken ging es dann am Samstagmorgen nach Hause, wo sicherlich der ein oder andere erst einmal Schlaf brauchte.

            Wir bedanken uns bei unseren Eltern, den Jungs der 11. Klasse sowie Frau Wildschütz und Herrn Petters für den erlebnisreichen Tag.

            Simon Weiß, Klasse 6ag

          • Die GTA-Basketball bei den Niners

          • Am Sonntag, dem 12.05.2024, zum Heimspiel in der Messe, empfingen die Chemnitz Niners die Würzburg Baskets. Bei diesem Spitzenspiel des drittplatzierten gegen den vierten Platz der BBL-Rangliste waren die Teilnehmer der GTA-Basketball unseres Sportcampus live dabei.

            Bei fast ausverkaufter Halle (4950 Zuschauer) sahen die Schüler einen ungefährdeten Sieg der Niners. Nebenbei konnten sie sich von den Profis Tricks und Techniken abschauen. Auch die Regeln und Mannschaftstaktiken konnten am konkreten Beispiel nachvollzogen werden. Ein besonderes Highlight waren auch die Pausenshows und die Atmosphäre rings um das Spiel.

            Leider ist diese Exkursion auch als Abschlussveranstaltung für dieses Schuljahr zu sehen, da sich dieses dem Ende zuneigt. Wer aber im neuen Schuljahr Lust auf Basketball hat, der ist herzlich gerne immer montags von 15.30-16.30 Uhr eingeladen an der GTA-Basketball teilzunehmen.

          • Einmal hoch hinaus

          • Dazu waren wir, die Klasse 5s, am 14. Mai zum Klettern in der Knopffabrik in Zwickau. Schon nach einer Übungstour an der 5m-Wand durften wir uns an verschiedenen Routen testen – so ging es über den „Familienausflug“, den „Kleinen roten Traktor“ bis zu einer Höhe von 22m. Wir bereiteten unseren beiden Kletterführern wenig Probleme, höchstens weil wir nervend immer mehr ausprobieren wollten. Sogar den Schwierigkeitsgrad 5+ konnten einige mit zitternden Armen bewältigen.

            Es war ein cooler Tag, trotz laaaanger Zugfahrt.