• Skilager Klassenstufe 7 Gymnasium

          • Vom 11.-15.03. fuhren die 7ten Klassen des Gymnasiums ins Skilager zum Schlier- bzw. Spitzingsee. Nach einem langen Anreisetag starteten wir am zweiten Tag endlich auf der Skipiste am Spitzingsee. Dort konnten wir in 4 Gruppen verschiedene Hänge erkunden. Mittags wurde in der Jagahütt´n eingekehrt. Am dritten und vierten Tag erkundeten wir ein komplett neues Skigebiet am Achensee in Österreich. Dort konnten wir bei Sonnenschein und wunderschönen Schneeverhälnissen eine schöne Zeit verbringen. Täglich haben wir als Tagesabschluss eine gemeinsame Talabfahrt absolviert. Wir nutzten das Wetter und die vorhandenen Schneereserven bestmöglich und jeder hat sich dabei sichtlich verbessern können. Am letzten Tag stellten wir unser Können unter Beweis und schlossen das Skilager mit einem kleinen Wettkampf ab.

          • Jugend trainiert für Olympia Beachvolleyball

          • Beachvolleyball ohne Sand gab es beim Kreisfinale Jugend trainiert für Olympia am 12.03. 2024 für die Wettkampfklasse III in Oelsnitz. Die Volleyballerinnen und Volleyballer um ihren Kapitän Luis Möckel pritschten und baggerten sich bei starker Konkurrenz auf einen guten 3. Platz.

            Herzlichen Glückwunsch an die Sportlerinnen und Sportler!

             

          • Probepressekonferenz im US Konsulat Leipzig

          • Am 04.03. hatten drei Schülerinnen der Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Schülern aus Sachsen an einem Journalismus-Workshop der Jugendpressestelle Leipzig teilzunehmen. Anschließend stellten sie auf einer Probepressekonferenz Konsul Dave Panetti Fragen und erhielten einen Einblick und viele Informationen zur Arbeit des Konsulats und zum aktuellen politischen und kulturellen Geschehen in den USA.

          • 5ag verschickt Post mit Herz

          • 25 bunte, liebevoll gestaltete Postkarten zum Osterfest machen sich heute auf den Weg in ein Seniorenzentrum nach Niedersachsen. Die Aktion „Post mit Herz" macht es sich zur Aufgabe, einsamen Menschen durch persönliche Karten eine Freude zu machen. Daran beteiligte sich die Klasse 5ag und verschickte Ostergedichte und liebe Grüße mit viel Liebe zum Detail.

             

          • Finale Skitty Cup Ski Alpin

          • Beim Finale des Skitty Cups U12 in Maria Alm erreichte Bela Neidhardt aus der Klasse 5s einen sehr guten 3. Platz in der Gesamtwertung.

            Herzlichen Glückwunsch!

          • 08.-10.03.2024: Finale DSC und DSM

          • Vom 08.-10.03.2024 fand das Finale Deutscher Schülercup und die Deutsche Schülermeisterschaften in Klingenthal und Johanngeorgenstadt statt.
            Bei schwierigen Windverhältnissen musste mehrfach umgestellt werden.
            Am Freitag und Sonntag war kein Springen möglich.
            Freitag der 1. Lauf ,am Samstag der 2. Lauf und nachmittags dann 3 Sprünge.

            Topleistungen von Nick Seidel und Pia Loh.
            Die Platzierungen in der Reihenfolge:
            DSC NK Tageswertung, NK Gesamtwertung, SSP Tageswertung, SSP Gesamtwertung

            Nick Seidel 1./1./2./1., Pia Loh 5./3./7./4., Fritz Ungethüm 7./4./14./8., Marit Lehmann 8./7./16./16., Luna Göhler 9./9./17./20.
            Jakob Götzel  war erstmals in dieser Klasse am Start und wird 14. NK.
            In der Gesamtwertung gab es 3 Podestplätze.

            Besonders  herausragend:  Nick Seidel hat alle 10 NK-Wettkämpfe der Saison gewonnen.

            Glückwunsch und nun gute Erholung, Saison ist damit beendet!

          • 09.-10.03.2024: Letzter Alpencup der Saison in Oberhof

          • Der letzte Alpencup der Saison fand in Oberhof statt: Springen mit Eisspur und Matte, laufen in der Skihalle.
            Anne Häckel konnte 2 x gewinnen, Thea  wurde 18./19.,
            Maja Loh 21./20. und Johann Unger  belegte die Plätze 17 und 21.
            Im Springen der Mädels wurde Julina Kreibich starke 4., Lia Böhme 18., Megi-Lou Schmidt 25. und Kim-Amy Duschek 27.
            Glückwunsch an alle!
            Am heutigen Sonntag musste das Springen abgebrochen werden.
            Für diesen Altersbereich gibt es nächstes Wochenende noch die Deutsche Jugendmeisterschaft in Oberhof.

          • Auszeichnung erfolgreicher Sportler am Campus

          • Wenn die Schüler des Campus sich in der Aula treffen, dann beginnt oder endet das Schuljahr oder es gibt einen ganz besonderen Anlass- und diesen gab es!

            Unsere erfolgreichen Wintersportler waren zurückgekehrt und es gab jede Menge zu berichten. Mit Medaillen behängt, wurden Anne Häckel und Ronja Loh, Megi Lou Schmidt,Kim Amy Duschek  auf die Bühne gerufen. Anne und Ronjawurden Juniorenweltmeister mit dem Team in der Nordischen Kombination. Ronja erzielte im Einzelwettkampf Platz 3. Aber auch die Skispringerinnen Megi Lou Schmidt und Kim Amy Duschek kamen mit der Bronzemedaille im Team Skisprung von Planica zurück und wurden geehrt. Unsere jüngste Teilnehmerin bei der Juniorenweltmeisterschaft, Thea Häckel erkämpfte einen sehr guten 16. Platz.

            Johann Unger und Kim Amy Duschek waren in Südkorea bei der Jugendolympiade vertreten. Johann erzielte in der Nordischen Kombination Platz 5.

            Die Sportler wurden mit vielen lobenden Worten, Anerkennung und natürlich Präsenten von zahlreichen Vertretern geehrt. Neben der Schulleitung und dem Förderverein der Schule, den Trainern, Vertretern des Olympiastützpunktes, des Landesfachverbandes, des Skivereins Sachsen der Oberbürgermeisterin und dem Landrat, welche jeder ganz persönliche Präsente überreichten, gab es auch von den Mitschülern großen Applaus. Anne, Ronja, Megi und Kim durften sich in das Goldene Buch der Schule eintragen und Anne Häckel wurde zusätzlich zur Eliteschülerin des Sportcampus für das Jahr 2023 gekürt.

            Damit auch in Zukunft die Schule ihre Sportler unterstützen kann, übergab die Sparkasse einen Scheck über 7000,00€ . Solche herausragenden Leistungen sind nur möglich, wenn alle zusammenarbeiten: Trainer, Sportler, Lehrer, Mitschüler und nicht zu vergessen auch die Eltern und darauf können wir alle stolz sein!

            Die nächste Sportlerin geht bald auf große Reise:  Leni Minnerop  fliegt nach Orlando zur Cheerleader WM- viel Erfolg!

          • 02.-03.03.2024: Elias Schröter gewinnt den DSC und ein starker Auftritt der VSC-Athleten in Oberhof

          • Für die Schülerinnen und Schüler des kleinen Schülercups fand am Wochenende (02.03.-03.03.24) das Finale statt. Gesprungen wurde auf Matten der K45 Schanze der WSG Rodewisch. Die anschließenden Inlinerläufe fanden auf der Rollerstrecke in Johanngeorgenstadt statt.   
            Für die Teilnehmer des VSC Klingenthal war es ein erfolgreiches Final-Wochenende in der Heimat. Trotz Reserven auf der Schanze erreichte Elias Schröter in der Altersklasse S12 einen starken vierten Platz. Auf der Rollerstrecke konnte er mit einem Turbolauf noch von Rang zwölf nach vorne sprinten. Hannes Teller musste im Lauf ein wenig Federn lassen und belegte am Ende Rang zehn.

            Noch besser lief es für die beiden am Sonntag. Elias gelang ein besserer Sprung, der ihm Rang sechs als Ausgangsposition verschaffte. Mit einer erneut starken Laufleistung konnte er sich damit den Sieg sichern.
            Für Hannes lief es auf der Laufstrecke ein wenig besser, was in einem neunten Platz resultierte.   

            In der Altersklasse S13 belegten Pepe Schönherr und Jakob Götzel die Plätze acht und neun am Samstag. Im zweiten Wettbewerb durfte Pepe als Fünfter noch zur Siegerehrung. Jakob landete auf Platz zehn. In der offenen Klasse S14 belegte Luna Göhler zweimal den zweiten Platz.  

            Im Skispringen und der Nordischen Kombination gab es in Oberhof am Wochenende einen Deutschlandpokal sowie FIS Cup für die Skispringer. Die Sprungwettbewerbe fanden im Hybrid-Modus, also auf Matte statt. Gelaufen wurde in der Skihalle von Oberhof. Für die Altersklassen J16 und J17 war es zudem das Pokalfinale der Saison 2023/24.  

            Für den VSC Klingenthal dabei war unter anderem Anne Häckel, die bei den Damen zwei souveräne Siege einfahren konnte. Nach zwei Sprungsiegen, die eine Liga über der Konkurrenz lagen, führte sie in beiden Wettbewerben bereits nach dem Springen mit rund zweieinhalb Minuten vor der Zweitplatzierten und konnte sich somit auch den klaren Sieg über die fünf Kilometer sichern.   

            Weitere Podestplätze konnten die jüngere Häckel-Schwester Thea sowie Maja Loh in der Altersklasse J17 sammeln. Thea reihte sich als Zweite und Dritte ein. Für Maja wurde es nach Platz drei am Samstag sogar der Sieg im zweiten Wettbewerb. Auch Johann Unger konnte mit zwei guten Resultaten nach Hause fahren. Nach Platz fünf konnte auch er im zweiten Wettbewerb mit Rang zwei noch eine Podestplatzierung einfahren. 

          • Sachsenmeisterschaften Ski Alpin

          • Bei den Sachsenmeisterschaften in Schöneben am Reschenpass im Rahmen der gemeinsamen Wettbewerbe aller Norddeutschen Skiverbände waren unsere Alpinen erfolgreich.

            Im Riesenslalom und Slalom erreichten sie folgende Platzierungen:

            Bela Neidhardt: Platz 3 im Slalom, Paula Meinel: Platz 3 und Platz 2, Pauline Dick: Platz 3 und Platz 2, Fynn Schwedewy: Platz 6 und Platz 4, Alina Schmied: Platz 5 im Riesenslalom

            Herzlichen Glückwunsch zu euren gezeigten Leistungen und vielen Dank an die Trainer Felix Wohlrab und Louis Weglarz.

          • Erstes Skilager der 7. Klassen des Oberschulteils

          • Vom 26.02. bis zum 01.03.2024 erlebten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Oberschulteils ein unvergessliches Skilager am Spitzingsee. Die Woche begann am Montag mit einer Wanderung zu den Firstalmen. Am Dienstag hatten wir nach der Einteilung in verschieden erfahrene Gruppen unseren ersten Tag auf der Piste am Spitzingsee. Für manche war es das erste Mal auf Alpinski!

            Schon am Mittwoch konnten wir beeindruckende Fortschritte bei allen Schülergruppen feststellen. Auch der aufziehende Nebel konnte unseren Spaß am Skifahren nicht trüben. Abends feierten wir unser Bergfest mit Wettbewerben zwischen Betreuern und Schülern, künstlerischen Beiträgen und einer beeindruckenden Zaubershow als Höhepunkt.

            Der Donnerstag verwöhnte uns beim Besuch des Sudelfelds mit Kaiserwetter. Wir genossen den Sonnenschein in vollen Zügen. Am Freitag, unserem letzten Tag, fand der Abschlusswettkampf am Osthang statt. Anschließend besuchten wir unsere „Stammalm“ am selbigen Pistenabschnitt. Dort wurde ein Bild zum 20. jährigen Besuch unserer Schule überreicht, das einen Ehrenplatz in der Hütte fand. Danach war es Zeit, bei der traditionellen Schlussabfahrt „Tschüss“ zu sagen. An der Jugendherberge fand die Siegerehrung des Abschlusswettkampfs statt, und alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Den Schlusspunkt bildete ein kurzes Gedicht zu den vergangenen Tagen.

            Ein besonders herzlicher Dank geht an unseren Busfahrer Maik und die Betreuer Frau Baumann, Frau Will und Herr Meinel für ihre herausragende Unterstützung während des gesamten Skilagers.

            An die Schüler unseres Ski-Teams gibt es nur noch zu sagen: WIR SIND STOLZ AUF EUCH!

          • Von wegen nur "Ersatzprogramm"...

          • Während ein Großteil der Siebtklässler des Oberschulteils ins Skilager nach Schliersee reiste, um Ski alpin zu fahren bzw. zu lernen, sollten sich auch die daheim gebliebenen Schüler im Skilanglauf verbessern. Leider lag selbst in Mühlleithen nicht genug Schnee, sodass kurzfristig umgeplant werden musste.

            Nach den Ferien ging es gut erholt und mit voll aufgeladenem Smartphone am Montag zum Geocaching. Dienstag haben wir eine Tour, ohne Ski aber mit Hund, durch das „Zwoticher Land“ unternommen. Am Mittwoch bekämpften wir in der Kletterhalle in Zwickau unsere Höhenangst und der Donnerstag war eher ein Entspannungstag im Albertbad in Bad Elster. Freitag ging es dann zu Fuß und mit tierischer Begleitung vom tiefsten bis zum höchsten Punkt von Klingenthal.

          • Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia Skilanglauf

          • Nach der erfolgreichen Qualifikation im Landesfinale reisten unsere Skilangläufer, verstärkt durch die Kombinierer, am 25.02. nach Nesselwang, um sich mit den besten Nachwuchsathleten Deutschlands zu messen. Auf den Wettkampfstrecken in Oberstdorf fanden wir Bedingungen vor, die für den größten Schulsportwettbewerb des Landes durchaus angemessen waren. So hieß es für unsere Sportler Training am Montag, Vielseitigkeitswettbewerb am Dienstag und Staffel am Mittwoch. Das Betreuerteam durfte hochmotivierte Sportler, Bestleistungen, lautstarke Unterstützung, Sportler auf ungewohntem Terrain und vor allem einen unglaublichen Teamgeist erleben.

            Am späten Nachmittag, nach erfüllter sportlicher Herausforderung, mussten auch die Schulaufgaben in Angriff genommen werden. Nahezu ähnlich motiviert ging es dann nicht mehr um Sprint- und Staffelleistungen sondern um Gleichungen, Substantivierungen und vieles mehr.

            Auch wenn die Plätze 4 (WK IV und WK III Mädchen) und 5 (WK III Jungen) leider nicht auf dem Siegerpodest stehen, sind wir stolz, solche Schüler zu haben und hoffen, euch auch in Zukunft begleiten zu dürfen.

            Einen herzlichen Dank möchten wir an Herrn Wicht richten, der sich nicht nur um die Betreuung der Sportler auf der Strecke sondern auch um die Präparation der Ski gekümmert hat. Außerdem bedanken wir uns bei einer Kollegin, die das Bundesfinale seit vielen Jahren unterstützt und so in diesem Jahr für die "Vitaminversorgung" unserer Schüler gesorgt hat.

            S.Langer/ M. Ziron/ S. Voigt

          • Großartiger Erfolg einer Leseratte

          • Nicht nur die Sportler des Campus sorgen für Schlagzeilen:
            Louisa Schlosser (Klasse 6ag) gewann den Vorlesewettbewerb der vogtländischen Schulen.
            Sie setze sich gegen die Konkurrenz der anderen Sechstklässler im Kreisausscheid durch und überzeugte die Jury in Auerbach mit der Vorstellung ihres Lieblingsbuches „Ein Kater in geheimer Mission“, im Anschluss galt es einen weiteren, ihr unbekannten Text vorzulesen. Während andere Kandidaten hier ihre Schwierigkeiten hatten, meisterte sie diese Hürde mit Bravour. Louisa liebt es zu lesen, einen Tag ohne Buch kann sie sich kaum vorstellen. Vor ihrer Klasse wurde sie am 28. Februar 2024 von der Schulleiterin zu diesem großartigen Erfolg beglückwünscht.

          • 24.-25.02.2024: DSC in Ruhpolding

          • In der Chiemgau Arena in Ruhpolding fand am Samstag und Sonntag (24.02./25.02.24) ein Deutscher Schülercup im Langlauf statt. Auch für den VSC Klingenthal waren einige Athletinnen und Athleten vertreten. Vor allem die beiden Mädchen Britta Reichelt und Lilly Plenk in der U13-Klasse, die beide zum ersten Mal beim Schülercup dabei sind, sowie Nele Reyer (U15) konnten gute Ergebnisse einfahren.

            Über die kurze Distanz in der freien Technik belegten Britta Reichelt und Nele Reyer einen guten 9. Platz in einem großen Starterfeld. Für Lilly Plenk wurde es ein 15. Platz.

            Im Massenstart kam Nele Reyer als beste VSC-Sportlerin als Neunte ins Ziel. Lilly Bogler wurde in ihrer Altersklasse 12. von insgesamt 52 Teilnehmerinnen. Britta Reichelt und Lilly Plenk belegten die Ränge 13 und 17 und konnten damit ebenfalls solide Platzierungen mitnehmen. Auch Konstantin Metschnabl konnte sich im Massenstart noch etwas weiter nach vorne arbeiten und sich einen guten 12. Platz sichern. Das Fazit fällt laut Trainer Peter Wicht für die jungen VSC-Langläuferinnen und Langläufer somit sehr positiv aus.

            Sprint – Freie Technik:

            19. Predo Heinicke (U14/m)
            23. Konstantin Metschnabl (U15/m)
            26. Hermine Böhm (U15/w)
            28. Lilly Bogler (U14/w)

            Massenstart:

            15. Predo Heinicke
            26. Hermine Böhm

          • Deutscher Schülercup (S15) und Deutschlandpokal in Oberstdorf

          • Nachtrag: Am ersten Ferienwochenende gelangen unseren Sportlern zahlreiche Siege und Platzierungen.

            Im DSC gewann Nick Seidel beide Wettkämpfe in der Nordischen Kombination und wurde zwei Mal 2. im Spezialsprung. Fritz Ungethüm erzielte die Plätze 3 und 6 in der NK.

            Im Deutschlandpokal gewann Maja Loh beide Wettkämpfe, Pia Loh wurde 3. und 4., Florian Schultz kam auf die Plätze 10 und 9 und Moritz Dzialas erreichte Plätze 11 und 9. Im SSP gewann Julina Kreibich zwei Mal, Lia Böhme wurde in ihrer Klasse zwei Mal 4. 

            Herzlichen Glückwunsch!

             

          • Gastprofessorin kocht mit Koch AG

          • In der letzten Kochstunde vor den Winterferien hatten die Schüler der Koch AG Besuch von Frau Indira Wickramasinghe, Gastprofessorin an der Westsächsischen Hochschule, an der sie zurzeit arbeitet und lehrt. Gemeinsam mit ihrem Mann Sudath kochte sie Gerichte aus ihrer Heimat Sri Lanka: Fried Rice, Dhal und ein Kartoffelchopsuey. Gesprochen wurde an diesem Nachmittag ausschließlich Englisch. Die leeren Töpfe und Pfannen zeigten, dass das hauptsächlich vegetarische Essen sehr lecker war. 

          • 09.02.2024: Medaillensegen bei der JWM in Planica

          • Ronja Loh holt die Bronzemedaille im Einzelwettkampf in Planica bei den Juniorenweltmeisterschaften.
            Den Grundstein für die Bronzemedaille legte Ronja Loh bereits nach dem Springen. Mit 10 Sekunden Rückstand ging Ronja in die Loipe.
            Am Ende fehlten 11 Sekunden zum Sieg. Die Plätze eins und zwei gingen an Finnland und Amerika.
            Anne Häckel erkämpfte einen sehr guten 10. Platz und Thea Häckel als junge Sportlerin belegte Platz 16.
            Und noch eine weitere Medaille: Die Sprungmädels Megi  Lou Schmidt und Kim Amy Duschek holen gemeinsam mit Anna-Fay Scharfenberg und Alvine Holz Bronze.
            Herzlichen Glückwunsch  für die super Leistungen!

          • Bowling in der Bowling Scheune, Klasse 8ao

          • Da das Schneefest leider ausfallen musste, besuchten wir am 07.02. kurzfristig die Bowlingscheune in Klingenthal. Eine gute Entscheidung!
            Bei stürmischem und regnerischem "Miesewetter" machten wir es uns gemütlich und schoben eine "ruhige" Kugel.
            Uns begleiteten Frau Päßler und Frau Blechschmidt.
            T.B.